Getu Grand Prix 2018

Am vergangenen Wochenende fand in Innertkirchen der 8. Getu Grand Prix statt. Jährlich finden sich hier viele Spitzenturner und -Turnerinnen aus der ganzen Schweiz ein, um das Jahr mit diesem speziellen Wettkampf abzuschliessen. Speziell ist, dass jeder Teilnehmer die Geräte, welche er oder sie turnen möchte, selbst bestimmen kann. Auch für die Zuschauer ist dieser Wettkampf etwas besonders. Die Übungen werden meistens für diesen Wettkampf mit schwierigen Elementen gefüllt, und es entsteht ein Showturnen à la discrétion.  

Am Samstagmorgen fanden sich die ersten Turnerinnen des Getu Meiringen im Geräteraum ein. um sich für ihr erstes Gerät, das Reck, aufzuwärmen. Nach dem Einturnen startete dem Einturnen starteten sie in den Wettkampf. Afra, Anna und Leonie turnten ihre Übungen durch, waren aber zum Schluss nicht wirklich zufrieden mit Ihrer Leistung. Auch Kristina war nicht zufrieden. Sie musste leider einen Sturz in Kauf nehmen. Das Glück lag auf Anja Thöni. Sie turnte eine Hammerübung und strahlte danach über das ganze Gesicht. Nach einer etwas längeren Wartezeit war die Reckrangliste online aufgeschaltet. Anja hatte sich als 3. für den Reckfinal am Abend qualifiziert.  

Nach dem Reck waren die nächsten Getu Meiringen-Turnerinnen am Boden im Einsatz. Alexia, Afra, Anna, Julia, Nicole, Kristina und Sandra zeigten ihre Bodenübungen sauber und ohne grössere Fehler. An den Schaukelringen kämpften Lena, Laura und Alexia um den Finaleinzug. Doch die Konkurrenz turnte noch besser und somit konnten wir keine weitere Finalistin feiern.

Doch es turnten am späten Nachmittag noch 4 Turnerinnen am Sprung. Estelle, Nicole, Anja und Leonie zeigten zwei gute Sprünge aber es folgte danach noch eine starke Sprungabteilung. Gespannt erwarteten wir die Rangliste vom Sprung. Die Freude über den Sprungfinaleinzug von Anja war gross und ihr Erstaunen noch grösser.  

Am Abend fanden dann die Superfinals statt. Jeweils die 4 Besten des Geräts zeigen ihre Übungen noch einmal und werden noch einmal bewertet. Aus diesen Noten entsteht die finale Rangliste von Rang 1-4.

Anja startete als 3. in den Reckfinal. Die Nervosität war gross und leider konnte sie die Übung vom Nachmittag nicht übertreffen. Sie landete auf dem undankbaren 4. Rang.

Am Sprung lief es besser. Sie zeigte zwei gute Sprünge und hatte ihre Nerven besser im Griff als ein Teil der Konkurrenz. Lediglich von der Titelverteidigerin geschlagen, wurde sie geniale Zweite.

Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit und schöne Festtage.